Bibliothek zum Wissen





2003/11/13 (22:49) from 80.139.174.240' of 80.139.174.240' Article Number : 143
Delete Modify Geist Access : 4824 , Lines : 16
Whitehead's Begriff  * Natur





Glossar von Julian von Hassell im Buch
>Der Begriff der Natur<





Natur: Fr Whitehead ist Natur immer die jeweils einem sinnlichen Bewusstsein erscheinende und nur sie. Erkennbar wird sie, die ja in einem kontinuierlichen Ereignisflu begriffen ist, dank der in ihre Ereignisse Einzug haltenden Objekte, die, anders als in Process and Reality, nicht ideenhnlich ewig sind, sondern nur relativ zu Ereignissen und zu Wahrnehmenden und Erkennenden. Da nicht die Ereignishaftigkeit der Natur selbst, aber die Specifica der Ereignisse vom sinnlichen Bewusstsein des Betrachters bzw. vom Erkenntnisinteresse des wissenschaftlichen Ereignisrekonstrukteurs abhngig sein sollen letzterer hypostasiert die Natur als System bietet sich zum Vergleich mit Whitehead erneut Kant an. Kant unterscheidet ja zwischen der Natur als sinnlich manifester und dem System der vernnftig begriffenen Natur. Beiden Philosophien gemeinsam ist die berzeugung, dass nur die sinnlich prsente Natur wirklich ist wirklich im Sinne einer unhintergehbaren Ausgangsbasis. Whrend Kant aber bereitwillig zugibt, dass das vernunftgem癌e System der Natur ohne den Prfstein ihrer kategorischen Wahrheit auskommen und nur einen pragmatischen Wahrheitsgehalt beanspruchen darf, glaubt Whitehead einerseits, dass sich die wissenschaftlichen Urteile unmittelbar auf die sinnlich erfahrbare Natur rckbeziehen, und beehauptet andererseits, wie Kant, dass Kategorische Urteile ber die absolute Wahrheit wissenschaftlicher Gesetze sowohl wissenschaftstranszendent als auch unmglich sind. Den Beweis dafr, dass sich Wissenschaft tatschlich mit apparent nature befasst, bleibt Whitehead in CoN schuldig. Zwar erklrt er, Ereignisse lieen sich durch die in sie einziehenden Objekte berhaupt erst erkennen und Objekte knnten eben nicht nur sinnlich und physisch, sondern auch wissenschaftlich sein, aber die Authentizitt des Bezuges wissenschaftlicher Objekte auf sinnliche und physische wird einfach nur behauptet und nicht argumentativ ausgewiesen. (껿he characters of the observed physical objects and sense-objects can be expressed in terms of scientific objects.) Hieran zeigt sich erneut, dass CoN ein Provisorium ist, dessen emphatisch anti-transzendentaler Impuls nicht zu leisten vermag, was er verspricht. Undeutlich ist auch Whiteheads Rede davon, das sinnliche Bewusstsein setze (꼙osits) die Natur. Wie autonom ist das sinnliche Bewusstsein? Dies zu wissen ist notwendig, will man eine klare Vorstellung von Whiteheads Naturbegriff gewinnen. Seine Abstinenz von Metaphysik zahlt sich hier nicht aus.








Backward Forward Post Reply List