Bibliothek zum Wissen





2001/08/01 (00:07) from 129.206.85.195' of 129.206.85.195' Article Number : 83
Delete Modify 전철 Access : 5484 , Lines : 486
Literatur  Kreativitaet & Schoepfungslehre
Ueber die Kreativitaet  
Jürgen Andretsch / Hans Weder : Kosmologie und Kreativität.Theologie und Naturwissenschaft im Dialog. Mit einem Kommentar von Markus Huppenbauer. (Forum Theologische Literaturzeitung, Bd. 1). Evangelische Verlangsanstalt, Leipzig (1999), ISBN 3-374-074-2. 100 S., DM 26,80.

Dies ist der erste Band einer von Hans Weder in Verbindung mit einem Kollegium herasugegebenen Publikationsreihe, deren Ziel es ist, mit Phänomenen unser Lebenswelt theologisch sachgemäß umzugehen und die theologieschen Resultate solcher Reflexion über die Grenzen der Theologie hinaus in die kulturelle Diskussion einzubringen. Den auftakt machen zwei profilierte Dialogpartner unter dem Oberthema "Kosmoloige und Kreativität", die aus ihrer je eigenen Sicht ihre Überlegungen zur theologischen Dimensionen der physikalischen Kosmologie(Audretsch) bzw. zur kosmologieschen Dimensionen religöser Sprache und Erkenntnis(Weder) darlegen. Eingeklammert werden diese Beiträge von einem von Markus Huppenbauer kommentierten fiktiven Gespräch zwischen Audretsch, Wederund Huppenbauer beruht und deren standpunkte redigiert und pointiert wiedergibt.
Audretschs Aufsatz beruht auf zwei Thesen zum Verhältnis von Theologie zund Naturwissenschaften . Erstens sind die Naturwissenschaften in ihren AUssagen völlig unabhängig von der Theologie, diese ist aber gegenüber den Naturwissenschaften gebunden, insofern theologische Argumentationen nicht im Widerspruch zu historischen Tatbeständen oder naturwissenschaftlichen Aussagen geraten dürfen. Zweitens sind Schöpfungstheologie und physikalische Kosmologie zwar mehtodisch im Prinzip völlig trennbar auf der Basis verschiedener Wirklichkeitsbereiche und Begründungsverfahren (mit der Einschränkung der Widerspruchsfreiheit zu narurwissenschaftlichen Aussagen), eine solche Trennung ist jedoch lebensfremd und damit nicht sachdienlich, weil de facto niemand sein Denken in soclche getrennte Wirklichheitsebenen kompartimentiert. Auf dieser Basis versucht Audretsch unter dem Titel "Blick aufs Ganze" einige Punkte aufzuzeigen, wo kosmologische Erkenntnisse Impulse für theologisches Denken gehen können. Diese sieht er insbesondere in der Gegenüberstellung der creatio ex nihilo und der creation continua (durch die physikalisch begründete Einsicht, dass ein anfängliches Handeln Gottes nicht in einem singulären Ereignis, dem Urknall, lokalisiert werden kann) und der Existenzfrage, warum nicht nichts ist, die er anhand der Normalzustandsfrage diskutiert. Die Überwindung der Lebensfremdheit einer völligen Trennung von Theologie und Naturwissenschaft sieht Audretsch aufgrund dieser Überlegungen dann aber nicht in einer Kosomologie / Schöpfungs-Debatte, sondern, ausgehend vom Menschen, im Begriff der Erfahrung.
Einen konzeptuell bedeutsamen Einstieg in die Debatte liefert Weder, insofern er zunächst eine mehrdimenscionale Wirklichkeitswahrnehmung als die wahre Frucht interdisziplinär Forschung hervorhebt anstelle eines bloßen Verwertens fachübergreifender Ergebnisse für die einige Disziplin. Allzu oft resultieren daraus missratene Widerlegungen oder Erhöhungen theologischer Aussagen durch naturwissenschaftliche Ergebnisse. So repräsentieren für wWeder Kosmologie und Kreativität Stichworte für eine mehrdimensionale Betrachtung der Welt. Diese Überlegung entfaltet er in einem klar strukturierten Umriss des erkenntnisctheoretischen Ansatzes der Theologie. Wie Audretsch betont er dabei(u.a) den theologischen Zugang zur Welt über das Einzelphänomen im Gegensatz zum naturwissenschaftlichen, in dem nur Wiederholbares im Blickfeld von Erfahrung steht. Weiterführend greift auch Weder den Normalzustandsgedanken auf, um von anderer Warte her zu argumentieren, dass der biblische Gedanke eines schöpferischen Gottes nicht das Ziel hat, die Existenzfrage zu beantworten, sondern dem menschlichen staunen über die Existenz der Dinge Ausdruck zu verlieren. Unter dem Gesichtspunkt der mehrdimensionalen Wahrnehmung kann dann auch wieder auf den Menschen (und nicht auf die Natur, das Objekt der Beobachtung) bezogen akzentuiert werden, welche ethische Bedeutung der naturwissenschaftliche Umgang mit dem Kosmos hat. Eine tiefgreifende Einsicht ist es, dass es dabei um wesentlich mehr als bolße Technikfolgenabschätzung geht. Stattdessen müsste der Zusammenhang zwischen Erkenntnistheorie und nachfolgender Praxis deutlicher ins Blickfeld rücken. Dies ist keine neue Forderung, aber sie erscheint hier in einem bemerkenswert plausiblen Kontext. Schließlich kommt Weder nochmals auf den Erfahrungsbegriff zurück, indem er die Transparenz von Lebenserfahrungen für die Dimension der Gotteserfahrung als Ziel von Religion einfordert.
Erfreulich ist bei beiden Aufsätzen das Bemühen um Verständlichkeit und die Zusammenfassung der Hauptresultate am Ende. Die von Audretsch von den Theologen eingeforderte vermehrte Bemühung um Elementarisierung von Theologie empfindet der Rezensent (der kein Theologie ist, sondern Physiker) als hinreichend berücksichtigt. Eine ausführlichere Diskussion der Problematik der von AUdretsch konstatierten Bindung der Theologie an naturwissenschaftliche und historische Erkenntnisse wäre jedoch wünschenswert gewesen. Das abschließende Werkstattgespräch Huppenbauers bringt etliche Hauptgedanken noch einmal auf Punkt, führt in einigen Folgerungen aber leider auch manchmal wieder davon weg, z.B. bei der Forderung nach einer grundlegenden Änderung physikalischer Methodik oder dem Problem der Widerspruchsfreiheit bei der Frage nach dem leeren Grab. Dennoch ist das Gespräch oftmals klärend und somit insgesamt eine nützliche Ergänzung.

Gunter Schütz.


Evangelium und Wissenschaft Mai 2001, Nr. 39, KARL-HEIM-GESELLSCHAFT, S.56-58.




Literatur Sch?fungslehre & Anthropologie::

   Angehrn,E.: Die ?erwindung des Chaos. Frankfurt 1996
   Audretsch,J. (Hrsg.): Die andere H?fte der Wahrheit. Naturwissenschaft, Philosophie, Religion. M?chen 1992
   Ganoczy,A.: Chaos - Zufall - Sch?fungsglaube. Die Chaostheorie als Herausforderung der Theologie. Mainz
   (Gr?ewald) 1995
   Ganoczy,A./Schmid,J.: Sch?fung und Kreativit?. D?seldorf 1980
   Koch,T.: Das g?tliche Gesetz in der Natur. Zur Geschichte des neuzeitlichen Naturverst?dnisses und zu einer
   gegenw?tigen theologischen Lehre von der Sch?fung. Z?ich 1991
   Kraus,G.: Sch?fungslehre I/II (Texte zur Theologie. Dogmatik III/1 und III/2). Graz-Wien-K?n 1992
   Kraus,G.: Welt und Mensch. Lehrbuch zur Sch?fungslehre. Frankfurt (Knecht) 1997
   Link,Ch.: Sch?fung. Sch?fungstheologie in reformatorischer Tradition (Handbuch Systematischer Theologie
   VII/1). G?ersloh 1991; Sch?fungstheologie angesichts der Herausforderung des 20. Jahrhunderts (Handbuch
   Systematischer Theologie VII/2). G?ersloh 1991
   L?ing,K./Zenger,E.: Als Anfang schuf Gott. Biblische Sch?fungstheologien. D?seldorf (Patmos) 1997
   Moltmann,J.: Gott in der Sch?fung. ?ologische Sch?fungslehre. M?chen 1985
   Pannenberg,W.: Anthropologie in theologischer Perspektive. G?tingen 1983
   Scherer,G.: Welt - Natur oder Sch?fung? Darmstadt 1990;
   Schmitz-Moormann,K.: Materie - Leben - Geist. Evolution als Sch?fung Gottes. Mainz 1997
   Schupp,F.: Sch?fung und S?de. D?seldorf 1990;
   Stock,K. (Hrsg.): Zeit und Sch?fung ( Ver?fentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft f? Theologie 12).
   G?ersloh 1997

http://www.sbg.ac.at/sot/texte/raberger_lv.htm




Internet Informationen


http://www.beratung-therapie.de/programme/kreativitaet/kreativitaet_theorie.html


http://www.bfp.de/newsticker/2001/04/2001_04_zeit_mit_Gott.htm


http://www.ettl.co.at/vkat/gp/020-idea.htm


http://home.t-online.de/home/hanumans-0003/aurora.htm


http://members.tripod.de/largo/naturwissen.html


http://theologytoday.ptsem.edu/apr1974/v31-1-article1.htm

http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/Michael.Luetge/naturwis.htm







Michael Welker

http://theologytoday.ptsem.edu/oct1986/v43-3-article8.htm

http://www.weblications.com/theologytoday/apr1989/v46-1-article1.htm

http://home.online.no/~boethius/teologi/barth1-4.htm

http://theologytoday.ptsem.edu/oct1986/v43-3-article7.htm

http://theologytoday.ptsem.edu/

http://www.geocities.com/Athens/Crete/2389/moltmann.html

http://www.pres-outlook.com/bow0601.html

http://www.holy-rock.com/theology/theo/Theology.htm

http://www.layman.org/layman/the-layman/1999/nov-dec99/b-toward-the-future.htm

http://faculty.washington.edu/nelgee/newsletter/2001/0200/c_schne-polk_welkrev01.htm

http://www.lembeck.de/Seiten/Verlag/Plural.html

http://pomoerium.com/libri/mind97.htm

http://www.prca.org/prtj/nov99.html#TowardTheFuture

http://www.ub.uni-heidelberg.de/helios/epubl/dozbib/1997/fakult01.html





Minjung Theologie

http://www.ems-online.org/_texte/korea/KoreaMinjung.htm


Vorwort

Die vorliegende Untersuchung ist im Jahr 1998 an der Evangelische-Theologischen Fakult? der Ruhr-Universit? Bochum als Promotionsschrift mit dem folgenden Titel angenommen worden : "Zum ?ologischen Arbeitsbegriff im Rahmen einer Neubegr?dung der Wirtschaftsethik. Ein Versuch, sozialethische Kriterien und Maximen f? die gestaltung einer human, sozial und ?ologisch gerechten Arbeit zu bestimmen".

In dieser Untersuchung unternehme ich, zun?hst einen ?ologischen Arbeitsbegriff von trinitarischer Perspektive her zu begr?den, dann sozialethische Kriterien und Maximen f? die Gestaltung einer human, sozial und ?ologisch ausgerichteten Arbeit im Rahmen einer Ordnung der Markwirtschaft zu entwerfen. Theologisch halte ich an der Leitthese fest, da?Gott den Menschen als seinen Partner und Stellvertreter auf der Erde damit beauftragt hat, im Respekt vor dem Willen Gottes, die Welt als Sabbatgemeinschaft zu ordnen und zu gestalten, bewu?, verantwortlich und kreativ um des Lebens willen zu arbeiten Sowie klar ist, da?man die anthropologische und die soziale Dimenscion in der Wahrnehmung einer solchen Arbeit bachten mu? ist es ebenso deutlich, da0 man dabei die ?ologische Dimension der Arbeit ber?ksichtigen mu? Ich sehe in der gottgewollten Sabbatgemeinschaft eine Beziehungswirklichkeit, in der alle Dinge aufeinander angewiesen und miteinander verkn?ft sind. Wenn ich von einem ?ologischen Arbeitsbegriff spreche, handelt es sich um eine Arbeit in Kommunikation mit der Umgebung, die sich als Beziehungswirklichkeit darstellt. Vorausgesetzt, da?die Arbeit aber nach dem jeweils in geschichtlich bestimmten Verh?tnissen geltenden Organisationsprinzip strukturiert wird, konzentriere ich mich auf die Frage, unter welchen institutionellen Rahmenbedingungen man das Arbeitsleben nicht nur human und sozial gerecht, sondern auch in Kommunikation mit den Gesamtzusammenhang der Natur wahrnehmen kann.
Die Durchf?rung dieser Untersuchung verdanke ich vielen Personen. Prof. Dr G?ter Brakelmann hat mich als Dokorvater vom Konzeptentwurf bis zum Ende der Promotion beglieitet und zu einer selbst?digen gedanklichen Entwicklung ermutigt. Dr. Traugott J?nlichen hat mein Manuskript vom Anfang bis zum Ende gelesen, mich in vielerlei Hinsicht beraten und mir eine ganze Menge der f? meine Untersuchung relevanten Informationen gegeben. Dr. Dietrich Werner hat mir als Studienleiter geholfen, indem er meine konzeptionelle Entwicklung schart beobachtet, mit mir dar?er diskutiert und mein gesamtes Manuskript sorgf?tig korrigiert hat. Herr J?gen Gorenflo hat sich viel um die zweite Korrekturarbeit an meinem Manuskript bem?t. Sie haben alle mich nicht nur wissenschaftlich, sondern auch mit ihrer menschlichen W?me und Freundlichkeit begleitet. Meine herzliche Dankbarkeit ist auch Dr. Harry Jablonowski im Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD eingereicht, der mir viele unver?fentlichte Materialien zug?glich gemacht und sich mit mir pber die Bedeutung der sozialen Denkschriften der EKD unterhalten hat.
Die Missionsakademie an der Universit? Hamburg hat uns eine Familienstipendium und eine sehr gute Wohnung angeboten. Ohne die beiden h?te ich mich auf meine Doktorarbeit nicht gut konzentrieren k?nen. Prof. Dr. Theodor Ahrens, Vorstehender des Vorstandes der Missionsakademie, und Dr. Erhard Kamphausen, Gesch?tsf?ender Studienleiter, danke ich sehr f? die bisherige Ermutigung und Freundsachft. In diesem Institut habe ich eine ?umenische Soziet? erfahren.
Die Zusch?se f? die Ver?fentlichung dieser Dissertation hat die Missionsaktademie an der Universit? Hamburg sowie der ?umenische Forschungsfont B?ta sowie die Hans Ehrenberg Gesellschaft in Bochum beigesteuert, obwohl sie selbst finanziell beengt sind. Daf? bin ich dankbar.
In dieser Stelle bedanke ich mich sehr bei Dr. med. Gerhard Schneider, mit dem meine Familie und ich sein Beginn unseres Lebens in Deutschland befreundet sind. Er hat uns beistanden, uns mit seiner Lebenserfahrung begleitet und auch materiell unterst?zt. Ich habe von ihm auch eine deutsche Toleranz gelernt. Ich danke auf Frau Brakelmann und Frau J?nichen f? ihre Offenheit, Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft. Mit voller dankbarkeit wende ich mich nun meiner Frau, Hee-Sook, und und meinem Sohn, Hwan-Kuk, zu, die mir immer wieder viel Lebensfreude und Mut geschenkt haben.
Es darf aber nicht vergessen werden, da?mein v?erlicher Lehrer, Prof. Dr. Byung-Mu Ahn(1922-1996), mich auf den Weg zu einer engagierten Theologie verwiesen hat. Diesem gro?n Minjung-Theologen widme ich meine Dissertation.

Hamburg, 14. Februar 1998.
WDK.



Literatur zum Thema

(6) Artificial Life und Sch?ferglaube
Gott als Sch?fer Wolfhart Pannenberg - einer der einflu?eichsten lebenden Systematischen Theologen - vertritt die (problematische)  
These einer letzten Einheit wissenschaftlicher Erkenntnis. Daraus ergibt sich ein lebhaftes Interesse, die Befunde auch der  
naturwissenschaftlichen Forschung in ein theologisch vorgegebenes Ger?t zu integrieren, ohne sie zu verbiegen.  

Aus: Wolfhart Pannenberg, Systematische Theologie Bd. 2, G?tingen 1991, 23-34.132- 138.  

Emergenz Kevin Kelly, der Autor dieses Abschnitts, beschreibt in seinem Buch ''Out of Control'' den ?ergang unserer technischen  
Zivilisation in eine bio-technische. Dabei argumentiert er, da?die Natur derart erfolgreich mit emergenten Ph?omenen arbeitet, dass wir  
nicht umhin k?nen, diese Grundrezepte in unsere technische Zivilisation zu ?ernehmen.  

Aus: Kevin Kelly, Out of Control, Addison Wesley, Reading, MA, 1994 Seiten 468 - 472.  

Artificial Life In den beiden Ausz?en aus den Proceedings der ersten Artificial Life Workshops (1988 und 1990) beschreibt Langton  
seine Sicht des Gebietes. Langton gilt als ein Vater des Forschungsgebietes.  

Aus: Artificial Life I, SFI Studies in the Science of Complexity, C.G. Langton (Hrsg.), Addison-Wesley, 1989 und: Artificial Life II, SFI  
Studies in the Science of Complexity, C.G. Langton, DC. Taylor J.D. Farmer, S. Rasmussen (Hrsg.), Addison-Wesley, 1992.  

Core Wars In Core Wars von A.K. Dewdney k?pfen Programme in einem Computerspeicher ums ?erleben. Es ist nicht unter dem  
Label ``Artificial Life'' ver?fentlicht worden, enth?t aber schon die fundamentalen Eigenschaften einer interessanten Klasse von  
Artificial Life Systemen, deren bekanntester Vertreter TIERRA von T.S. Ray ist. Ein wichtiger Unterschied zu TIERRA ist, da?in Core  
Wars noch keine expliziten Selektions- und Mutationsmechanismen integriert sind. Ein zweiter Artikel (``Computer-Viren'') stellt eine  
Sammlung von Wesen vor, dies aus solchen ?erlegungen entstanden sind.  

Aus: Spektrum der Wissenschaft, Computer Kurzweil II, 1988.  

Zellul?e Automaten Zellul?e Automaten k?nen als eine der ersten Artificial Life Systeme angesehen werden. Sie stammen bereits aus  
der fr?en Kindheit des Computerzeitalters. Brian Hayes berichtet, wie man mit ihrer Hilfe schon mit einfachsten Regeln komplexe  
Ph?omene erzeugen kann, die man vor einigen Jahrzehnten nur Lebewesen zugetraut hat. Ferner wird die Verindung zu  
Turing-Maschinen hergestellt und es zeigt sich, das auch zellul?e Automaten genau soviele Funktionen berechnen k?nen wie jeder  
andere Computer.  

Aus: Spektrum der Wissenschaft, Computer Kurzweil II, 1988.  

Weiterf?rende Literatur:  

Wolfhart Pannenberg, Wissenschaftstheorie und Theologie, Frankfurt 1973.  

Stefan Levy, K?stliches Leben aus dem Computer, Droemer Knaur Verlag 1996.  
 





--------------------------------------------------------------------------------
If you have comments or suggestions, email me at ziegler@ls11.informatik.uni-dortmund.de

http://ls11-www.informatik.uni-dortmund.de/people/ziegler/CompTheolLit6.html







Abri?der Dogmatik
Dok.nr.: 19775023
Signatur: LA-B 5-9911;; 2.Ex
30.08.2001 -
26.11.2001
2. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Gunton, Colin E.
Becoming and being
Dok.nr.: 03106512
Signatur: 80 A 3306
28.08.2001 -
26.11.2001
2. VL
 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Weingartner, Paul [Hrsg.]
Evolution als Sch?fung?
Dok.nr.: 10039952
Signatur: 2001 A 3734
28.08.2001 -
26.11.2001
2. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Gadamer, Hans-Georg
Gesammelte Werke/1 : Hermeneutik ; 1
Dok.nr.: 19864947
Signatur: LA-C 8-7403::1 (5);;2
28.08.2001 -
26.11.2001
2. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Hartlieb, Elisabeth
Natur als Sch?fung
Dok.nr.: 09625200
Signatur: 96 A 10606
28.08.2001 -
26.11.2001
2. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Schmitz-Moormann, Karl [Hrsg.]
Sch?fung und Evolution
Dok.nr.: 03622968
Signatur: 92 A 11217
28.08.2001 -
26.11.2001
2. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Hauser, Arnold
Sozialgeschichte der Kunst und Literatur
Dok.nr.: 01001773
Signatur: LA-M 1-313;;2
28.08.2001 -
26.11.2001
2. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Mortensen, Viggo
Theologie und Naturwissenschaft
Dok.nr.: 09522300
Signatur: 95 A 8396
28.08.2001 -
26.11.2001
2. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Ganoczy, Alexandre
촂er?sch?ferische Mensch und die Sch?fung Gottes
Dok.nr.: 01050210
Signatur: 76 A 1858
28.08.2001 -
26.11.2001
2. VL
 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Link, Christian
촂ie?Spur des Namens
Dok.nr.: 09724533
Signatur: 97 A 9463
28.08.2001 -
26.11.2001
2. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Mittler, Elmar [Hrsg.]
Gutenberg digital
Dok.nr.: 10029208
Signatur: 2000 GA 113
11.09.2001 -
06.12.2001
2. VL
 

--------------------------------------------------------------------------------

 Jung, Carl G.
Gesammelte Werke/16
Dok.nr.: 01234508
Signatur: M 1659-87::16.1958
14.11.2001 -
12.12.2001

 

--------------------------------------------------------------------------------

 Wolf-Gazo, Ernest [Hrsg.]
Whitehead
Dok.nr.: 03121159
Signatur: 80 A 11920
14.11.2001 -
12.12.2001

 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Deuser, Hermann [Hrsg.]
Gottes Zukunft - Zukunft der Welt
Dok.nr.: 03463375
Signatur: 86 A 7086
19.09.2001 -
14.12.2001
2. VL
 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Thomas, G?ter
Medien - Ritual - Religion
Dok.nr.: 09920338
Signatur: 99 A 7413
19.09.2001 -
14.12.2001
2. VL
vorgemerkt
 

--------------------------------------------------------------------------------

 Flasch, Kurt
Augustin
Dok.nr.: 03117165
Signatur: 80 A 8645
24.10.2001 -
20.12.2001
1. VL
 

--------------------------------------------------------------------------------

 Bonhoeffer, Dietrich
Ethik
Dok.nr.: 01088708
Signatur: Q 7846-40-3 B
22.11.2001 -
20.12.2001
 

--------------------------------------------------------------------------------

 K?g, Hans
Kirche, gehalten in der Wahrheit?
Dok.nr.: 01403659
Signatur: 79 R 318
22.11.2001 -
20.12.2001
 

--------------------------------------------------------------------------------

 Boff, Leonardo
Kirche: Charisma und Macht
Dok.nr.: 03429882
Signatur: 85 A 2047
22.11.2001 -
20.12.2001

 

--------------------------------------------------------------------------------

 Heussi, Karl
Kompendium der Kirchengeschichte
Dok.nr.: 01020763
Signatur: LA 2221 MV:: (13)
22.11.2001 -
20.12.2001
 

--------------------------------------------------------------------------------

 Hilpert, Konrad [Hrsg.]
Sch?fung und Selbstorganisation
Dok.nr.: 09906882
Signatur: 99 A 2108
24.10.2001 -
20.12.2001
1. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

 Link, Christian
Sch?fung/1
Dok.nr.: 09503479
Signatur: 80 A 1792::7,1;;3.Ex.
24.10.2001 -
20.12.2001
1. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

 Link, Christian
Sch?fung/2
Dok.nr.: 03579172
Signatur: 80 A 1792::7,2
24.10.2001 -
20.12.2001
1. VL

 

--------------------------------------------------------------------------------

 K?g, Hans
Strukturen der Kirche
Dok.nr.: 01187319
Signatur: 62 B 2517
22.11.2001 -
20.12.2001
 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Link, Christian [Hrsg.]
촂ie?Erfahrung der Zeit
Dok.nr.: 03418242
Signatur: 84 A 9942
22.11.2001 -
20.12.2001
vorgemerkt
 

--------------------------------------------------------------------------------

 Rudolph, Kurt
촂ie?Gnosis
Dok.nr.: 03605710
Signatur: 92 A 1933
22.11.2001 -
20.12.2001
 

--------------------------------------------------------------------------------

x   Shin, Joon Ho
촂er?Heilige Geist in Karl Barths kirchlicher Dogmatik
Dok.nr.: 09716356
Signatur: 97 Q 42
26.09.2001 -
21.12.2001
2. VL
 

Backward Forward Post Reply List